Ein Familienunternehmen mit Tradition

Die Forellenanlage Schmidt ist seit 1983 in Betrieb und hat sich mit Ihrer hervorragenden Fischqualität nicht nur bei den Einheimischen einen guten Namen verschafft. Ein Grund mehr für Gabriele Giesel vom IHK Bildungszentrum in Halle der Forellenanlage einen Besuch abzustatten und das Projekt „DigiVA4ID“ und den aktuellen Azubi-Wettbewerb vorzustellen.

 

Anfangs bewirtschaftete Vater Schmidt die Teichanlagen. Mit der politischen Wende und der damit verbundenen Schließung der Binnenfischerei, die bis dahin einmal jährlich den gesamten Bestand abfischte, musste umgedacht werden. Die Direktvermarktung auf dem eigenen Grundstück begann – mit einer Küchenwaage.

 

Was anfänglich als Hobby betrieben wurde, entwickelte sich im Laufe der Jahre zur hauptberuflichen Aufgabe. Mit der sehr guten Fischqualität der Forellenanlage konnten Kunden auch aus benachbarten Regionen angelockt werden. Das ermutigte Familie Schmidt sich ausschließlich der Fischzucht zu widmen. Von 1998 bis 2000 besuchte Dirk Schmidt die Fischereischule Königswartha bei Bautzen und übernahm den Betrieb seines Vaters.

 

Mit 6 Mitarbeitern werden die Aufgaben gestemmt und so ist die Forellenanlage zu einem Anziehungspunkt vieler Fischliebhaber in der Umgebung geworden. In der Hauptsaison wird die Familie durch zehn bis vierzehn Saisonkräft zur Bewältigung der Aufgaben unterstützt.

 

Ausgebildet wird hier bisher nicht, aber man steht der Jugend aufgeschlossen gegenüber. So sponsert die Familie mit ihrem Sohn Johannes einen Gutschein für unseren Azubi-Wettbewerb Azubi4ID für die Preisverleihung.

 

Wir bedanken uns bei Familie Schmidt ganz herzlich und wünschen für alle geplanten Vorhaben viel Gesundheit, Glück und weiterhin viel Erfolg!

 

Weitere Informationen zur Forellenanlage finden Sie unter: http://www.forellenanlage-schmidt.de.

Scroll to Top