Digitalisierungs-Schub für die HASTRA Service GmbH

Anfang der Woche stand das Erstgespräch mit der HASTRA Service GmbH in Halle Kröllwitz auf dem Plan. Die HASTRA dürfte vielen Hallensern bestens bekannt sein. Einerseits durch die vielen Baustellen die durch die HASTRA betreut werden, andererseits durch das gemeinnützige Engagement, dass die HASTRA mit den vielfältigen Förderungen von Vereinen und Initiativen auslebt.

Wir trafen uns mit Herrn Wott und Herrn Hellmann um ein weiteres Digitalisierungskapitel für die HASTRA aufzuschlagen. Bei unseren 1. Termin haben wir uns über den Digitalisierungsgrad der HASTRA informiert. Hilfreiches Werkzeug ist dabei immer unser “Fragebogen Digitalisierung” den wir, wenn gewünscht, mit jeder Firma durchgehen. Anhand dieses leitfadengestützten Interviews können wir in der Regel viele Problemfelder offenlegen und schon beim 1. Termin konkrete Unterstützungsbedarfe anbieten.

So auch hier. Nach dem ersten Termin haben wir schon Bedarf für 2-3 Qualifizierungsthemen erarbeiten können, den wir in den nächsten Wochen konkretisieren werden.

Vielen Dank auch an Herrn Hellmann und Herrn Wott. Wir (Thomas Groß, IHK Bildungszentrum Halle-Dessau GmbH und Thomas Mergen, HWK Halle) hatten während des ganzen Termins das Gefühl, dass sinvoll eingesetzte Digitalisierung hier zu einer spürbaren Verbesserung der Produktivität führen kann.

Übrigens: Die HASTRA sucht noch Mitarbeiter. Weitere Infos unter
www.hastra-service.de

Scroll to Top