Digitalisierungsunterstützung für KMU

Mit dem JOBSTARTER plus-Projekt „DigiVA – Digitalisierung und Vernetzung in der beruflichen Ausbildung“ unterstützen das IHK Bildungszentrum und die Handwerkskammer in Halle kleine und mittelständische Unternehmen bei ihrer Anpassung an die Digitalisierung.

Die Qualifizierung Erwachsener und die Förderung der beruflichen Ausbildung von Jugendlichen ist der IHK Bildungszentrum Halle-Dessau GmbH (IHK BIZ) seit jeher ein besonderes Anliegen. Damit wird das IHK BIZ seinem Gesellschafterauftrag gerecht und hilft ganz konkret bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses für die Wirtschaft. Das war auch der Grund, das Projekt „DigiVA – Digitalisierung und Vernetzung in der beruflichen Ausbildung“ durchzuführen. Dieses JOBSTARTER plus-Projekt, gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds, endet am 30. Juni 2020. In dem Verbundprojekt kooperieren das IHK Bildungszentrum (IHK BIZ) eng mit dem Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) der Handwerkskammer Halle/ Saale (HWK).

Die Projektbilanz kann sich sehen lassen. Klein- und mittelständische Unternehmen (KMU) aus Industrie und Handwerk der Region erfuhren durch die Projektarbeit umfangreiche Unterstützung bei der Analyse von betrieblichen Abläufen, der Einführung und Umsetzung von digitalen Entwicklungsmaßnahmen und der Verstetigung neuer Prozessabläufe. Das nutzte nicht nur der Effektivität, sondern in vielen Fällen auch der Attraktivität des Betriebs, der jeweiligen Berufsausbildung und der erfolgreichen Gewinnung des Fachkräftenachwuchses. Besondere Meilensteine bildeten die Ideenwettbewerbe für Auszubildende. Sie waren aufgefordert, digitale und innovative Ideen zur Prozessverbesserung im eigenen Betrieb zu entwickeln. Die Wettbewerbe standen unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Armin Willingmann, dem Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung des Landes Sachsen-Anhalt. Nach reger Wettbewerbsteilnahme wurden jährlich 10 Preisträger vom Minister persönlich ausgezeichnet. Er zeigte sich dabei positiv überrascht, welche Vielfalt an Innovationen durch den Nachwuchs entwickelt und in den Betrieben umgesetzt werden konnten.

Am 01. Juli 2020 beginnt das neue JOBSTARTER plus-Projekt „DigiVA4ID – Innovatives Azubimarketing und Augmented Education in der beruflichen Ausbildung“ Mit dem Halleschen Projektverbundteam Thomas Groß und Gabriele Giesel aus dem IHK Bildungszentrum und Norman Balke und Thomas Mergen aus der Handwerkskammer Halle stehen den Unternehmen vier kompetente und kundenorientierte Ansprechpartner zur Verfügung. Sie bieten eine breite Palette an Unterstützungsmöglichkeiten an. Das reicht von der Prozessanalyse, über die Erarbeitung von Handlungsempfehlungen und Qualifizierung von Mitarbeitern bis hin zur Umsetzungsbegleitung und Verstetigung der geänderten Abläufe. Das Projekt spricht die Beteiligten in der betrieblichen Ausbildung der Branchen Metall und Elektro, Bau, Heizungs-, Klima- und Sanitärtechnik Schornsteinfeger, Logistik und Ernährungsgewerbe an. Auch das neue JOBSTARTER plus-Projekt „DigiVA4ID – Innovatives Azubimarketing und Augmented Education in der beruflichen Ausbildung“ wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Europäischen Sozialfonds gefördert.

Mehr Informationen:

IHK Bildungszentrum Halle – Dessau GmbH

Thomas Groß, Projektleiter DigiVA4ID
Julius-Ebeling-Straße 6
06112 Halle/ Saale
Telefon ( 0 345 ) 13 688 – 188
Email: tgross@ihkbiz.de

Handwerkskammer Halle (Saale)
Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ)

Norman Balke, Projektleiter DigiVA4ID
Straße der Handwerker 2
06132 Halle/ Saale
Telefon ( 0 345 ) 77 98 745
Email: nbalke@hwkhalle.de

Scroll to Top